Monthly Archives: January 2017

Jahresrückblick 2016

etwas verspätet, aber immerhin:

Zugenommen oder abgenommen?
zu glaube ich, ein wenig.

Haare länger oder kürzer? hm, wie letztes Jahr, mal länger, wenn keine Zeit für Frisör oder kürzer wenn gerade da.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? gleich geblieben. ich habe immer noch Adleraugen

Erkrankungen dieses Jahr? zuviele nervige Erkältungen, ansonsten gesund wie immer.

Mehr Kohle oder weniger. mehr, neues Amt und so. Und damit deutlich mehr Arbeit. Das wird dann auch irgendwann wieder weniger, wenn ich das Amt wieder abgebe. Weniger Arbeit, und weniger Kohle. Aber in 2017 bleibt es erst mal so.

Mehr ausgegeben oder weniger?
gute Frage, weniger glaube ich, weil weniger Zeit zum ausgeben.

Der hirnrissigste Plan? Ohne alle Manöver vernünftig geübt zu haben, eine Segelprüfung zu machen (und bestehen). Oder überhaupt, SKS Training machen mit einer total gemischten Gruppe: von recht blöd naiv, zu unerfahren und extrem ängstlich. Hätten wir nie gedacht, dass wir da sogar zu den ‘Erfahrenen’ gehören würden. Es gibt offenbar mehr Menschen mit hirnrissigen Ideen: über 300 Seemeilen in 5 Tagen mit unerfahrenen Segler segeln wollen zum Beispiel. Oder 14 Stunden am Stück segeln. Alles nicht unbedingt meine hirnrissige Ideen, aber trotzdem mitgemacht (es wurden dann insgesamt 240 Seemeilen oder so in 5 Tagen).

Die gefährlichste Unternehmung? ich habe glaube ich nichts wirklich gefährliches gemacht. Vielleicht mit dem Fahrrad kreuz und quer durch Tel Aviv. Hat sich allerdings nicht gefährlich angefühlt. War es aber vermutlich schon, der Verkehr ist da wahnsinnig.

Der beste Sex? ja

Mehr Sport oder weniger? auch weniger, weniger Zeit halt. Ich würde gerne mehr, weil ich mich echt wohler fühle wenn ich regelmässig rudere oder laufe, aber, jetzt ist winter und dunkel und beide Sportarten mache ich nur wenn es hell ist. Und eben am Wochenende. Und da ich meistens bis schon längst dunkel ist arbeite, bleibt nur das Wochenende. Aber es wird ja bald wieder heller, und  dann hoffe ich mal bis 7,5 km laufen zu können.

Die teuerste Anschaffung?
Ich glaube, dass das die neue Couch war. Und war das eine gute Investition. Wir sitzen da jetzt schon die ganze Woche fast non-stop drauf, super. Bequem für uns beiden, bequem zum Lesen, zum Netflix kucken, oder einfach nur rumhängen, herrlich.

Das leckerste Essen? oh das ist immer die schwerste Frage. Wir waren ja in Tel Aviv für 2 Monate und haben da wieder fantastisch gegessen. Sehr gut gefrühstückt auch. Und war wieder total beeindruckt von Port Said. Und auch da um der Ecke bei Santa Katarina (?) war das Essen hervorragend. Gutes Bier gibt es dann zwei Häuser weiter bei einem bulgarischen Restaurant. Und auf dem Markt (Carmel Market). Oh und dann in der Ouzeria, griechisch, und wirklich sehr sehr leckere rote Beete Raviolis.

Sehr lecker Thai gegesssen haben wir in Groningen, da ist der Thai Cho Fah echt zu empfehlen. Schmeckt wie in Thailand.

Und auch zu Hause war es häufig wieder sehr sehr lecker. Ganze Fische, Kokkels vom Markt in Groningen (bisschen sandig, aber nun gut), und zu Weihnachten war der Kapaun bei der Schwiegermutter einer der Highlights. Und und und und… ach ja, wir essen insgesamt wirklich sehr sehr gut.

Das beeindruckenste Buch? Griet op de Beeck: Vele hemels boven de zevende. Op de Beeck wird inzwischen auch ins Deutsche übersetzt: unbedingt lesen!

Das enttäuschendste Buch? schwierig, die meiste Bücher haben mir gut gefallen, aber vielleicht: Patricia Highsmith- Carol am wenigsten

Der ergreifendste Film Serie? Orange is the New Black

Die beste CD?

Die meiste Zeit verbracht mit…? meiner Frau und meiner Arbeit. Auf der Arbeit seit Januar also mit neuem Amt, und da dann die meiste Zeit mit verbracht, abgesehen natürlich von 2 Monate Israel, wo ich mit einer Kollegin an einem Antrag gearbeitet habe. Das hat viel spass gemacht (und einiges an Nerven gekostet).

Die schönste Zeit verbracht mit… ? meiner Frau, und meinen Freunden. Mit meiner Frau ist die Zeit gemeinsam eigentlich immer schön. Ob wir nun zu Hause sind und einfach ein bisschen wohnen, im Garten arbeiten, oder ob wir in Urlaub sind, oder bei Freunden. Es ist einfach schön.

Vorherrschendes Gefühl 2016? mir ist nicht langweilig.

2016 zum ersten Mal getan?
Mann-über-Bord Manöver unter Segel gefahren; Urlaub auf der Ostsee; Mit kleinem Bruder und seiner Familie ein Wochenendausflug gemacht (sehr schön, Helgoland); teilgenommen an einem virtuellen Zombiesrunrace.

2016 nach langer Zeit wieder getan?
für längere Zeit im Ausland gelebt; extrem nervös sein vor einer Prüfung; Blumenbeet angelegt.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Erkältungen, angebrüllt werden, Bauchweh.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? wenn sie sagt “ich mache es nicht”, dann macht sie es nicht.

Und: jetzt ärgerst du dich vielleicht, aber ich hoffe sehr, dass du irgendwann stolz auf dich sein kannst, weil ich bin ganz stolz auf dich und auf das was du erreicht hast.

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe? gemeinsam eine neue Couch zu kaufen. (und die alte zu verkaufen)

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat? Zeit.

Die schönste neue Bekanntschaft, die ich gemacht habe? Die neue Nachbarn. Seit dem Sommer wohnt unter uns eine Flüchtlingsfamilie. Und das belebt das Haus sehr, weil 5 kleine Kinder. Total nette offene und gastfreundliche Menschen, die so gut wie kein Deutsch sprechen. Das ist manchmal sehr anstrengend, manchmal auch einfach nur blöd, weil wir uns doch was zu erzählen haben, und wenn das dann nicht klappt, tja. Aber, eine Sprache sprechen wir zusammen: leckeres Essen! Und das verbindet immer.

Und dann die neue Kollegen, die ich durch mein neues Amt kennen gelernt habe. Die meisten kannte ich nur aus der Entfernung, und jetzt arbeiten wir also seit ein Jahr intensiver zusammen. Da sind wirklich nette, schlaue und sehr professionelle Menschen dabei, und es macht mir viel spass mit denen zusammen zu arbeiten.

Der folgenreichste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? da muss ich noch mal drüber nachdenken, da fällt mir nichts ein, vielleicht weil diese Sätze eher in 2015 kamen, und die Folgen ind 2016…

Der folgenreichste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe? Sie bekommen die Stelle.

2016 war mit 1 Wort…? abwechslungsreich.

Vorsätze für 2017? ich bleibe bei: mehr Lesen. und weiterhin auf meinem Privatleben aufpassen.

Advertisements